July 16, 2006

Short german interlude

Todays Sunday Kurier (austrian mid-quality newspaper) brought an article today about Bollywood style dancing in Vienna. The journalist came to our dance-class (yes, I do Bollywood dance once a week, because its fun, not because I´m any good. Usually I take private lessons with 2 friends, but our teacher, Neha, is home in Mumbai for the summer, so we joined a class at community education centre) And hey, I got quoted. He even got the facts almost right. So here are some excerpts from the article (in German, its too hot for translating today)


Hello, Bolly

Im Bollywood Tanzkurs leben Filmfans ihre Indien-Begeisterung mit vollem Körpereinsatz aus.

[...]Viele Teilnehmerinnen - Männer sind in der Minderzahl - können die Tänze schon fast perfekt. Sie gehören zum harten Kern der Bollywood-Fangemeinde, die sich in einem Internet-Forum austauschen, Partys organisieren und ihre Indien-Begeisterung in allen Lebensbereichen - vom Essen bis zur Wohnzimmereinrichtung - auslebt. "Ich bin eben ein Filmfreak und interessiere mich für Hintergründe", sagt Barbara [that would be me], die nicht weniger als 170 Bollywood-DVD´s zuhause hat. Sie ist schon aus dem Alter hinaus, in dem Mädchen Stars "total wawa" finden und Schauspieler wie Shahrukh Khan anhimmeln wie andere Leute Brad Pitt - sie ist eher ein wandelndes Lexikon der kulturellen Eigenheiten des Bollywoodkinos[...]

and then the article goes on about the dance class teacher. and another quote of me on dancing (which I´m not sure I said it that way)
[...]"Es ist eine wunderschöne Bewegung, sexy und elegant. Und die Musik ist mitreißend" schwärmt Barbara [...]

Accompanying the article is a small box with general info about Bollywood and some weblinks. Now that was the suspenseful part as we gabbed him up with tons of background info. So did he get it right?
Bollywood. Das Wort ist eine Mischung aus "Bombay" und "Hollywood" und bezeichnet die in Mumbai ansässige Filmindustrie. Diese produziert etwa 250-300 Spielfilme pro Jahr (die oft genannte Zahl von 900-1000 Filmen bezieht sich auf die gesamte indische Produktion) Trotz einer großen Bandbreite von Filmen gibt es "typische" Bollywood-Movies mit Tanz- und Musikeinlagen, romantischer Handlung und oft über 3 Stunden Länge.

Not too bad. Hai naa?

btw: our media coverage will continue. For next tuesday a visit of the local city TV station has been announced

3 comments:

V N said...

Haan bilkul! Not bad at all!
:)
And btw, i had seen jab jab phool khile, eons back. was nice going thru that write-up on the oldie-goldie.

Maja said...

TV station, you say? I'm waiting for videoclips, then! :D

babasko said...

I successfully ducked away from the cameras, but i´ll record it anyway and if its any interesting load it up to youtube :-) its going to be on tomorrow morning